Lebenslauf und Publikationsliste

Ausbildung: Universität Wien (Dr. iur. 1980)

Berufserfahrung: Vorsitzender der Österreichischen Hochschülerschaft (1976-1977); Rechtsanwalt seit 1985; Mitglied der Gesellschaft für Baurecht; Lehrbeauftragter an der Universität Wien; Lehrbeauftragter an der HTL – Leberstraße (Camillo Sitte); Vortragstätigkeit zu bau- und vergaberechtlichen Themen sowie zum Architektenrecht (u.a. an der Bauherren-Akademie); Senatsmitglied im Bundeskommunikationssenat; Autor zahlreicher Bücher und Artikel über Vertragsrecht und Baurecht; Schiedsrichter.

Spezialisierung: Baurecht, Vergaberecht, Immobilienrecht, Architektenrecht, Vertretung vor Gerichten und Schiedsgerichten

Publikationen (Auszug):

Bücher:
• Die Prüf- und Warnpflicht des Werkunternehmers (gemeinsam mit A. Schopf) (2007);
• 77 Musterbriefe für die Bauwirtschaft mit einem Grundriß des Bauvertragsrechtes für Praktiker (gemeinsam mit A. Schopf) (2005);
• Kommentar zur ÖNORM B 2110 (2003).

Buch- und Kommentarbeiträge:
• Mustervertrag in Straube/Aicher (Hg.), Bauvertrags- und Bauhaftungsrecht I;
• Mehrkostenansprüche bei Leistungsänderungen in Straube/Aicher (Hg.), Bauvertrags- und Bauhaftungsänderungen II;
• Mehrkostenansprüche bei Leistungsänderungen in FS Krejci.

Skripten:
• Chancen und Gefahren beim Pauschalpreisvertrag für den GU;
• Bekommen Sie Bauschäden juristisch in den Griff? Rechtliche Konfliktpotentiale bei Bauschäden entschärfen;
• Gestaltungsspielraum für den Bauherrn bei der Wahl des Vertragstypus;
• Haftungsrisiken: Wer haftet wofür?
• Rechnungsprüfung und Verjährung;
• Die Rechtsprechung des OGH in Bausachen der letzten 10 Jahre (1999);
• Einheitspreisvertrag – Pauschalpreisvertrag;
• Spannungsfeld Kalkulation – Spekulation;
• Konfliktpotentiale bei der Projektübergabe und rechtliche Konsequenzen;
• Juristische Möglichkeiten und Grenzen der Risikoverlagerung;
• Rechtliche Konsequenzen von Handlungen oder versäumten Handlungen auf der Baustelle;
• Die Besicherung im Insolvenzfall;
• Gewährleistung und Schadenersatz;
• Die Übernahme des Bauwerkes nach ABGB und der ÖNORM B 2110;
• Ausgewählte Rechtsfragen aus der Bauwirtschaft;
• Vergütung und Abrechnung der Leistung;
• Risikoabwälzung durch Bauverträge.

Sprachen: Deutsch, Englisch und Französisch

Dr. Georg Karasek ist Partner und Rechtsanwalt bei KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte GmbH. Er ist auf Bau-, Vergabe-, Immobilien- und Architektenrecht sowie die Vertretung vor Gerichten und Schiedsgerichten spezialisiert. Er ist Autor zahlreicher Bücher, Buch- und Kommentarbeiträge sowie von Artikel und Aufsätzen über Vertragsrecht und Baurecht in
diversen Zeitschriften.

Weiters ist er Mitglied der Gesellschaft für Baurecht, Lehrbeauftragter an der Universität Wien und seit mehreren Jahren Vortragender zu bau- und vergaberechtlichen Themen sowie zum Architektenrecht bei diversen Seminarveranstaltern.

Seine anwaltliche Tätigkeit erstreckt sich auf Vertragsverfassung, projektbegleitende laufende Rechtsberatung und vergaberechtliche Vertretung und Beratung im Anlagen- und Straßenbau. Er vertritt in zahlreichen Schieds- und Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit Anlagen- und Straßenbau und ist selbst als Schiedsrichter bei baurechtlich anhängigen Schiedsverfahren tätig. Zu seinen Mandanten zählen zahlreiche öffentliche als auch im private Auftraggeber.