Dr. Sebastian Schwamberger, LL.M.

Projektmitarbeiter (post doc) und ELI Consultant bei dem von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projekt "The ALI-ELI Principles for a Data Economy".

Schottenbastei 10-16
1010 Wien
T: +43-1-4277-34824
E: sebastian.schwamberger@univie.ac.at



Zur Person

Sebastian Schwamberger wurde im Mai 1991 in Vöcklabruck geboren und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Abschluss 2015).

Nach dem Studium begann Sebastian Schwamberger im Mai 2016 als Universitätsassistent ("prae doc") am Institut für Zivilrecht am Lehrstuhl von Frau Univ.-Prof. Dr. Christiane Wendehorst. Unter deren Betreuung verfasste er seine Dissertation zum Thema "Mahngebühren und Inkassokosten". Neben dem Doktoratsstudium absolvierte Sebastian Schwamberger den Universitätslehrgang (LL.M.) Informations- und Medienrecht als "Die Presse"-Stipendiat (Thema der Masterarbeit: "Parallelität und Bindungswirkung von Zivil- und Verwaltungsverfahren nach der DSGVO").

Von Juli 2019 bis Juni 2022 war Sebastian Schwamberger Projektmitarbeiter ("post-doc") bei dem von der Fritz Thyssen Stiftung finanzierten Projekt "ALI-ELI Principles for a Data Economy" und als Consultant das European Law Institute für das Projekt tätig. Seit 1. Juli 2022 ist er Universitätsassistent ("post doc") am Institut für Zivilrecht am Lehrstuhl von Frau Univ.-Prof. Dr. Christiane Wendehorst.

Die Forschungsschwerpunkte von Sebastian Schwamberger liegen im Privat-, Wirtschafts- und Zivilverfahrensrecht. Dabei beschäftigt er sich insbesondere mit Rechtsfragen im Zusammenhang mit Daten. Derzeit verfasst Sebastian Schwamberger seine Habilitationsschrift mit dem Arbeitstitel "Der Datenzugang".