Univ.-Ass. Mag. Matthäus Uitz, LL.B. (WU)

Institut für Zivilrecht
Universität Wien

Schottenbastei 10-16 (Juridicum)
1010 Wien

T: +43-1-4277-34835
matthaeus.uitz@univie.ac.at

Stiege II, 4. Stock, Zimmer 437

Kontaktperson für den Wahlfachkorb Familienrecht und Erbrecht (bitte klicken Sie auf den vorstehenden Link und lesen Sie das COVID-19-Update betreffend die Erlangung Ihres Wahlfachkorb-Zeugnisses).

Lebenslauf

Matthäus Uitz studierte von Oktober 2014 bis Juni 2018 an der Universität Wien (Mag.iur.) und von Oktober 2015 bis Juni 2019 an der Wirtschaftsuniversität Wien (LL.B.). Für seine Studienleistungen erhielt er mehrere Leistungsstipendien zuerkannt.

Aktuell betreibt Matthäus Uitz an der Universität Wien das Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften und das Masterstudium Betriebswirtschaftslehre (Spezialisierungen in Wirtschaftssoziologie sowie eBusiness and eCommerce).

Am Franz-von-Zeiller-Moot-Court aus Zivilrecht nahm er mit seinem Team erfolgreich teil (2. Platz im Wiener Landesfinale / 3. Platz im Bundesfinale). Weitere Praxiserfahrung konnte er nach seiner Teilnahme an der 1. Vienna Consumer Law Clinic als Volontär in der Rechtsabteilung des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) sammeln.

Er ist seit Dezember 2018 als Universitätsassistent (prae doc) für Zivilrecht am Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer tätig.

Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Zivilrecht, Gesellschaftsrecht und Internationalen Privatrecht.

Lehrveranstaltungen im WS 2020/21

Repetitorium aus Zivilrecht zum Prüfungstermin Jänner 2021

Familienrecht I: Eherecht

Audiokommentierte PPT-Folien über Moodle samt Frage-Forum (Selbsteinschreibung durch Klick auf obenstehenden Link).

Repetitorium aus Zivilrecht zum Prüfungstermin März 2021

Familienrecht I: Eherecht

Audiokommentierte PPT-Folien über Moodle samt Frage-Forum (Selbsteinschreibung durch Klick auf obenstehenden Link).

Lehrveranstaltungen im SS 2020

Repetitorium aus Zivilrecht zum Prüfungstermin Juni 2020

Familienrecht II: Kindschaftsrecht (Abstammung, Adoption, Obsorge, Unterhalt etc)

Live-Stream am 16. & 17. Juni 2020 über Moodle (Selbsteinschreibung durch Klick auf obenstehenden Link).

Repetitorium aus Zivilrecht zum Prüfungstermin Oktober 2020

Familienrecht II: Kindschaftsrecht (Abstammung, Adoption, Obsorge, Unterhalt etc)

Live-Stream am 28. & 29. September 2020 über Moodle (Selbsteinschreibung durch Klick auf obenstehenden Link).

Publikationen und Forschungsvorhaben

I. Herausgeberschaft

  1. Casebook Internationale Aspekte des Privatrechts. Übungsfälle zum Einheitsprivatrecht und zum IPR, facultas (erscheint im Juni 2021), ca 300 + XV Seiten. Davon eigenständig bearbeitet:

    a.) Lösungsschema für Privatrechtsfälle mit Auslandsbezug, Hinweise zur Recherche von Literatur und Judikatur zum Einheitsprivatrecht und IPR, Tipps für schriftliche Prüfungen, ca 5 Seiten.

    b.) 12 Übungsfälle zum Internationalen Personenrecht iwS (Personalstatut als Anknüpfungsmoment, Rechtsfähigkeit und Handlungsfähigkeit natürlicher Personen, Persönlichkeitsrechte), ca 21 Seiten.

    c.) 23 Übungsfälle zum Internationalen Schuldrecht (Kollisionsrecht der Rom I-VO und ausgewählte Fragen zu den einheitsprivatrechtlichen Übereinkommen des Transportrechts), ca 45 Seiten.

II. Aufsätze und Entscheidungsanmerkung in Fachzeitschriften

  1. Die gewählte Erwachsenenvertretung im Kollisionsrecht. Zugleich ein Beitrag zur Auslegung des HESÜ, iFamZ 2019, Seiten 134 - 139.
  2. Verjährungsrechtliche Aspekte des Gewaltschutzgesetzes 2019 - Untersuchung des Initiativantrags, Zak 2019, Seiten 247 - 251 (gemeinsam mit Univ.-Ass. Mag. Markus Weichbold).
  3. Das Kollisionsrecht der EU-Güterrechtsverordnungen. Ein didaktischer Überblick samt Übungsfall und Musterlösung, JAP 2019/20, Seiten 48 - 56.
  4. Kontroversen im europäischen Güterkollisionsrecht, ZfRV 2019, Seiten 213 - 229.
  5. Verjährung von Schadenersatzansprüchen nach dem Gewaltschutzgesetz 2019. Sinnvoller Opferschutz im zweiten Anlauf, iFamZ 2019, Seiten 376 - 378 (gemeinsam mit Univ.-Ass. Mag. Markus Weichbold).
  6. Die Abgeltung der Mitwirkung im Erwerb des Ehegatten (§§ 98 ff ABGB): Privatrechtliche Abgrenzungsfragen, sozialversicherungsrechtliche Einordnung, JAS 2020, Seiten 1 - 19 (double-blind peer reviewed).
  7. Zweifelhafte Prozessfähigkeit eines Volljährigen im Verwaltungsverfahren. Anmerkung zu VwGH 28.7.2020, Ra 2019/01/0330, iFamZ 2021, Seiten 28 - 32.
  8. Die IPRG-Novelle 2021 - Neuregelung des Internationalen Erwachsenenschutzrechts und Adaption des Internationalen Adoptionsrechts im autonomen IPR, iFamZ 2021, Seiten 94 - 106.

III. Beiträge in Sammelwerken

  1. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) in Czernich et al, Vertragsrecht für Unternehmen, 2. Auflage (2019), Seiten 69 - 79 (gemeinsam mit RA Hon.-Prof. Dr. Dietmar Czernich, LL.M.) sowie ausgewiesene Mitarbeit am gesamten Werk laut Titelei.
  2. Insolvenz des Vertragspartners in Czernich et al, Vertragsrecht für Unternehmen, 2. Auflage (2019), Seiten 132 - 149 (gemeinsam mit RA Dr. Marlene Wachter) sowie ausgewiesene Mitarbeit am gesamten Werk laut Titelei.
  3. Einführung in die juristische Recherche, in Kerschner/Schauer, Falllösungstechnik im Privatrecht mit Fällen und Lösungen, 9. Auflage (2021), Seiten 149 - 163 sowie ausgewiesene Mitarbeit am gesamten Werk laut Titelei (gemeinsam mit Univ.-Ass. Mag. Konstanze Winkler).
  4. Die Vergütung der Vorstandsmitglieder einer AG nach dem AktRÄG 2019. Gestaltungsoptionen, Offenlegungspflichten und Haftungsfragen samt Exkurs zur SE, in Sindelar, Handbuch Kreditinstitute (erscheint im Mai 2021), Seiten 119 - 193.

IV. Juristische Online-Veröffentlichungen

  1. Stellungnahme zur vorgeschlagenen Novelle des § 1489 ABGB durch den Ministerialentwurf zum 3. Gewaltschutzgesetz, 6/SN-158/ME XXVI. GP (2019), Seiten 1 - 8 (gemeinsam mit Univ.-Ass. Mag. Markus Weichbold); abrufbar auf der Webseite des Nationalrats.
  2. Spätrücktritt von der Lebensversicherung in nuce: Zentrale Konsequenzen der EuGH-Judikatur nach Rust-Hackner et alii und ihrer Rezeption durch den OGH für die Versicherungsbranche, Der Versicherungsmakler 2020, Heft 4, Seiten 28 - 30; abrufbar auf der Webseite der WKO.
  3. Vorschlag der Ergänzung des Ministerialentwurfs zum HiNBG um eine Kollisionsnorm für Persönlichkeitsrechtsverletzungen, 23/SN-48/ME XXVII. GP (2020), Seiten 1 - 17; abrufbar auf der Webseite des Nationalrats.

V. Laufende Projekte

Der vorläufige Arbeitstitel des Dissertationsvorhabens von Matthäus Uitz lautet

Erwachsenenschutz im Gesellschaftsrecht. 
Gesetzliche Rahmenbedingungen und privatautonome Gestaltungsmöglichkeiten im Lichte des 2. Erwachsenenschutz-Gesetzes. 

Das Exposé zum Dissertationsvorhaben ist über diesen Link abrufbar.

Seine Masterarbeit verfasst Matthäus Uitz zum Thema

Die europäische Platform-to-Business-VO (P2B-VO).
Zivilrechtliche Fragen zum Rechtsverhältnis zwischen Plattformbetreibern und ihren gewerblichen Nutzern im Anwendungsbereich der Verordnung (EU) 2019/1150.

Vorträge und Mitwirkung an Veranstaltungen

  1. Vortrag "Karrierewunsch Universitätsassistent_in: Anforderungen, Aufgabenprofil und Ausblick" und anschließende Podiumsdiskussion zum Generalthema "Atypische Jusberufe", European Law Students' Association (ELSA) Wien, 25. März 2019, Juridicum, Wien.
  2. Juror im Wiener Landesfinale der Mergers & Acquisitions Contract Competition (MACC) 2019/20, veranstaltet von der European Law Students' Association (ELSA) Österreich, 10. Jänner 2020, Juridicum, Wien.
  3. Vortrag "Das europäische Güterkollisionsrecht: Eine synoptische Darstellung der neuen Rechtslage unter besonderer Berücksichtigung der Chancen und Risiken für die Kontinuität von Unternehmen im Vergleich zum IPRG", Jour Fixe des Lehrstuhls von Univ.-Prof. Dr. Chris Thomale, LL.M. (Yale), 22. Mai 2020, Wien (als Live-Stream), ca 40 Minuten Vortrag und 50 Minuten Diskussion; kostenfrei abrufbar auf YouTube (Link).
  4. Vortrag "The implementation of the OECD Principles of Corporate Governance into the Austrian Corporate Governance Code", 9. März 2021, Institute of State and Law, Prag (Tschechische Republik), veranstaltet von Doc. JUDr. Bohumil Havel, Ph.D.; wegen der COVID-19-Pandemie als Live-Stream abgehalten (Programm).